Immobilienbewertung 4.0

Februar 2021 | Die Welt | Geld

Immobilienbewertung 4.0

Der Blick allein in den Rückspiegel reicht nicht

Christian Crain – Geschäftsführer PriceHubble Deutschland GmbH
PriceHubble / Beitrag

Immobilienbewertung war bisher vor allem ein Blick in den Rückspiegel, das heißt in die Transaktionsdaten. Das was aber die meisten Marktteilnehmer, wie beispielsweise Banken, Investoren oder Projektentwickler, umtreibt, ist die Frage wie sich die Immobilie und das Umfeld voraussichtlich zukünftig entwickeln werden. Was nach Zukunftsmusik klingt, ist heute dank neuester Technologien bereits Wirklichkeit und ermöglicht nicht nur umfassende, präzise und einzigartige Immobilieneinblicke, sondern auch eine automatisierte Bewertung und Analysen in Sekundenschnelle.

 

Potenziale in der Planung, bei der Investition und Bewirtschaftung in Sekundenschnelle erkennen

Die technologischen Entwicklungen der vergangenen Jahre aus wachsenden digital verfügbaren Datenmengen, leis-tungsfähigeren Prognose-Algorithmen und durch Cloud-Computing praktisch unbegrenzte, kostengünstige Rechenleistung und Speicherkapazität sind enorm und bieten unschätzbaren Mehrwert für alle, die direkt oder indirekt mit dem Asset “Immobilie” arbeiten.

 

So können im Bereich der Immobilienbewertung mit sogenannten Automated Valuation Models (AVMs) unter Einsatz von Big Data Analytics, Machine Learning und künstlicher Intelligenz präzise Live-Immobilienwerte ermittelt werden. Angaben wie der aktuelle und prognostizierte Markt- und Mietwert, Marktdynamiken im Umfeld und Lagekriterien wie zum Beispiel Geräuschpegel, Erreichbarkeit, Sonneneinstrahlung oder die Qualität der Aussicht können dazu ebenso einfließen wie bspw. geplante Neubauprojekte in der Umgebung oder sozio-ökonomische Entwicklungen in der Nachbarschaft. Damit ist es möglich auch nicht-lineare Zusammenhänge zwischen Preisen und wertrelevanten Merkmalen abzubilden.

 

Der Vorteil der Digitalisierung liegt dabei auf der Hand. Für die Immobilienbewertung bedeutet der technische Fortschritt eine immense Kosten- und Zeiteffizienz. Mit den Lösungen von PriceHubble ist es so beispielsweise möglich in verschiedenen Bereichen entlang der Wertschöpfungskette Potenziale zu erkennen und zu nutzen:

 

Für Projektentwickler: Mit Hilfe der Simulation und einer Echtzeit-Analyse verschiedener Wohnungstypen ist es möglich in wenigen Sekunden den bestmöglichen Wohnungsmix für ein Projekt zu identifizieren.

 

Für Investoren: Analysen verschiedener Sensitivitäten (Änderungen der Qualität und des Zustandes durch Sanierungen, Leerstände usw.) jeder Einheit auf Knopfdruck.

 

Für Asset und Property Manager: Mit wenigen Klicks Standortanalysen und Markteinblicke sowie Markt- und Mietpreise pro Gebäude, Einheit und für das gesamte Portfolio.

 

www.pricehubble.com