E-Mobilität ganzheitlich denken

März 2021 | Wirtschaftswoche | Green Economy

E-Mobilität ganzheitlich denken

Ladeinfrastruktur ins komplette Energiemanagement integrieren

Es geht nicht nur darum Ladeinfrastrukturen aufzubauen, sondern Elektromobilität zusätzlich zusammen mit weiterer Energie(erzeugung), sowie Kälte und Wärme sektorübergreifend und integrativ zu managen
coneva / Beitrag

Neue Konzepte für die Mobilität der Zukunft fokussieren sich stark auf E-Mobilität und den Aufbau von Ladeinfrastrukturen. Wir bei coneva setzen hier an und wollen E-Mobilität langfristig und nachhaltig im Energiekreislauf von Unternehmen und Haushalten integrieren.


Breit gedacht geht es nicht nur darum, E-Ladeinfrastrukturen aufzubauen, sondern langfristig alle Sektoren im Energiekreislauf zu koppeln. Unser Beitrag zur nachhaltigen Mobilität ist also der Energieteil, den wir ganzheitlich denken.


coneva unterstützt dabei Energieverbräuche zu optimieren und selbstproduzierte Energie mit anderen Sektoren wie Kühlung oder E-Ladeinfrastruktur zu vernetzen. Mit unseren digitalen Softwarelösungen machen wir Energieflüsse sichtbar und analysierbar. Eine nahtlose Integration ins Energie- und Lastmanagement wird sichergestellt sowie verschiedene Abrechnungssystematiken (CPO-Services) werden dabei berücksichtigt.

 

coneva Rundum-Lösungen kurz zusammengefasst:

+ Energieflüsse ins Monitoring integrieren und analysierbar machen
+ Einsparpotentiale beim Energieverbrauch standortübergreifend erkennen
+ Einsparpotentiale durch Eigenstromnutzung (e.g. PV-Strom) ausnutzen
+ Sektoren im Energiekreislauf (e.g. Strom, Wärme, Kälte, E-Mobilität) langfristig vernetzen
+ Investitionskosten in Netzinfrastruktur niedrig halten
+ Ladeinfrastruktur inkl. CPO-Services integriert umsetzen

 

www.coneva.com