Im Mittelpunkt: Herz & Diabetes

Dezember 2019 | stern | Meine Gesundheit

Im Mittelpunkt: Herz & Diabetes

Expertenwissen im Spezialklinikum: Interdisziplinäres Behandlungsspektrum für Patienten jeden Alters mit sämtlichen Ausprägungen ihrer Erkrankung

Herz- und Diabeteszentrum NRW / Unternehmensbeitrag

Das Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen (HDZ NRW) in Bad Oeynhausen ist als Spezialklinik zur Versorgung herz- und diabeteskranker Menschen, Universitätsklinik der Ruhr-Universität Bochum und eines der größten Herztransplantationszentren in Europa bekannt. Mit 35.000 Patienten pro Jahr, davon 14.000 in stationärer Behandlung, zählt die Einrichtung zu den größten und modernsten Zentren ihrer Art in Europa. Unter einem Dach arbeiten hier fünf Unikliniken, drei Uni-Institute und verschiedenste weitere Fachbereiche interdisziplinär zusammen.


Allein 6.500 Patienten jährlich werden im HDZ NRW mit einer Pumpschwäche des Herzens (Herzinsuffizienz) stationär behandelt. Im Bad Oeynhausener Herzinsuffizienz-Zentrum entscheiden die Spezialisten der Kardiologie, Rhythmologie, Herzchirurgie und Diabetologie gemeinsam mit ihren Patienten über die am besten geeignete Behandlungsstrategie. Das erfahrene Herzteam richtet sich strikt danach aus, seinen Patienten in jedem Stadium der Erkrankung eine bestmögliche und langfristige Lebensqualität zu erhalten.


Herz- und Gefäßprobleme sind entscheidend für die Prognose bei Diabetes. Drei Viertel aller Diabetespatienten entwickeln diese im Laufe ihrer chronischen Erkrankung. Das Risiko, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall zu erleiden, ist im Vergleich zu Stoffwechselgesunden doppelt bis vierfach erhöht. Neben der Herzinsuffizienz zählen die koronare Herzkrankheit, die diabetische Kardiomyopathie und das Vorhofflimmern zu den typischen Krankheitsbildern bei Patienten mit Diabetes.

 

GROSSES HERZKLAPPENZENTRUM

 

Mit mehr als 500 kathetergestützten Eingriffen an der Aortenklappe zählt das HDZ NRW zu den großen TAVI-Zentren in Deutschland. Dieser schonende, mit dem Katheter geführte Aortenklappenersatz wird derzeit in Deutschland genauso häufig durchgeführt wie ein chirurgischer Herzklappenersatz. Die Vorteile dieses Verfahrens liegen in der Vermeidung einer offenen Herz-Operation mit Einsatz der Herz-Lungenmaschine. Vor dem Verfahren wird sorgfältig im Herzteam beurteilt, ob ein Patient für das Verfahren geeignet ist. Der Eingriff erfolgt im hochmodernen Hybrid-Operationssaal des HDZ NRW.

 

Das strahlungsärmste Katheterlabor

 

In der HDZ-Klinik für Elektrophysiologie/Rhythmologie steht eine der modernsten EPU-Katheteranlagen, die weltweit in Betrieb sind. Sie bietet über 90 Prozent weniger Strahlung als vergleichbare Systeme. Dadurch ermöglicht sie eine besonders schonende Kathetertherapie von Patienten mit verschiedenen Herzrhythmusstörungen. Pro Jahr führen die erfahrenen Spezialisten in Bad Oeynhausen mehr als 1.000 Ablationen durch. Für das Spezialgebiet der Elektrophysiologie am HDZ NRW hat die Ruhr-Universität Bochum 2018 den zweiten Lehrstuhl in Deutschland eingerichtet.

 

Herz- und Diabeteszentrum NRW
Universitätsklinik der Ruhr-Universität Bochum
Georgstr. 11
32545 Bad Oeynhausen
Tel. 05731 97-0

www.hdz-nrw.de