»Corona: Kraftakt für den deutschen Mittelstand«

Juni 2020 | Wirtschaftswoche | Der starke Mittelstand
Gestärkt aus der Krise
Die Redaktion befragt Akteure zu den aktuellen Herausforderungen für den Mittelstand.
Juni 2020 | Wirtschaftswoche | Der starke Mittelstand

»Deutschland kann digital!«

Dr. Oliver Grün / Präsident Bundesverband IT-Mittelstand

Lange Zeit konnten es sich viele Mittelständler leisten, nicht zu digitalisieren: Die Auftragsbücher waren voll, keiner hatte Zeit und es ging ja auch so. Unter Corona hat sich die Situation um 180 Grad gewendet: Die Unternehmen, die in ihre Digitalisierung investiert hatten, kommen besser und schneller zurecht. Der Rest versucht nun unter Krisenbedingungen aufzuholen: Für manche reicht der Wechsel ins Homeoffice, andere müssen wegen enormer Verdienstausfälle ganz neue, digitale Geschäftsmodelle entwickeln. Doch was hier dramatisch klingt, ist durchaus machbar. Wir haben unzählige mittelständische IT-Unternehmen, die mit ihren innovativen Lösungen dafür gesorgt haben, dass das Leben und Arbeiten trotz Corona weiter gehen kann. Der IT-Mittelstand steht dem Anwender-Mittelstand auf dem Weg aus der Krise zur Seite und sorgt gleichzeitig dafür, dass wir unsere digitale Souveränität zurückgewinnen. Die Krise hat uns gezeigt: Deutschland kann digital! Wir müssen es nur umsetzen.


www.bitmi.de

Juni 2020 | Wirtschaftswoche | Der starke Mittelstand

»Corona: Kraftakt für den deutschen Mittelstand«

Marc S. Tenbieg / Geschäftsführender Vorstand Deutscher Mittelstands-Bund

Corona ist für die deutsche Wirtschaft eine Zäsur sondergleichen. Die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Folgen werden wir noch lange über das Jahresende hinaus spüren. Uns umgibt dabei der ständige Unsicherheitsfaktor des weiteren Infektionsgeschehens mit allen damit verbundenen Einschränkungen. Die Herausforderung für den Mittelstand ist daher eine doppelte: Es gilt für Unternehmen erstens, den wirtschaftlichen Turnaround inmitten eines permanenten Krisenmodus zu meistern. Trotz Konjunkturmilliarden aus Berlin und -billionen aus Brüssel ist das kein Selbstläufer. Zweitens und zeitgleich gilt es, sich heute mehr denn je krisen- und zukunftsfest aufzustellen. Für jedes einzelne kleine und mittelständische Unternehmen ist das ein erheblicher Kraftakt. Die transformative Kraft einer Zeitenwende eröffnet jedoch gerade die Chance, Modernisierung quasi im Zeitraffer zu gestalten: Seien Sie daher als Unternehmer mutig und gehen Sie neue Wege. Rückblickend ist der Mittelstand stärker aus jeder Krise hervorgegangen.


www.mittelstandsbund.de

Juni 2020 | Wirtschaftswoche | Der starke Mittelstand

»Nachfrage nach Factoring steigt«

Dr. Alexander M. Moseschus / Geschäftsführer Deutscher Factoring Verband

2019 war nochmals ein gutes Jahr für die Factoring-Branche, der Umsatz stieg nochmals um 14 Prozent auf nunmehr 275,6 Milliarden Euro an. Ein bemerkenswertes Resultat, da das Bruttoinlandsprodukt (BIP) in Deutschland im Jahr 2019 insgesamt „nur“ noch um 0,6 Prozent stieg. Die Kundenzahl stieg sogar um 106 Prozent auf nunmehr 90.300 Kunden. Für die Branche und ihren Verband, der nach neutralen Untersuchungen einen Marktanteil von über 98 Prozent des Factoring-Umsatzes der verbandlich organisierten Factoring-Unternehmen in Deutschland vertritt, wird die Coronavirus-Pandemie indes eine Zäsur darstellen, da sich pandemiebedingt eine gesamtwirtschaftliche Rezession in Deutschland in 2020 nicht mehr vermeiden lassen wird. Etwas Hoffnung vermag vielleicht aber die Statistik nach der letzten Finanzkrise spenden: Krisenjahre sind bekanntlich gute Jahre für Factoring, und viele in der Finanzkrise 2008 / 2009 neu gefundene Factoring-Kunden sind der Finanzierungsalternative auch in den folgenden Jahren treu geblieben.


www.factoring.de