»Datenschutz wird bei neuen Technologien unterschätzt«

März 2015 | Wirtschaftswoche | Zukunft Technologie & Innovation

»Datenschutz wird bei neuen Technologien unterschätzt«

Im Interview mit Prof. Dr. Christoph Bauer

ePrivacy GmbH / Anzeige

Herr Prof. Bauer, wird Datenschutz zu oft bei neuen Tech- nologien vernachlässigt?

 

Ja, gerade durch den technologischen Fortschritt bewegen sich viele Unternehmen beim Datenschutz auf neuem Terrain – denken Sie an Big Data oder Apps. Während Datenschutz für Unternehmen eine bürokratische Hürde ist, reagieren viele Kunden hier äußerst sensibel. Man kann davon ausgehen, dass sich diese Sensibilität künftig noch erhöht. Wer da das Thema ausklammert oder nur stiefmütterlich behandelt, verliert unter Umständen Kunden.

 

Und das machen zu viele Unternehmen?

 

Leider ja. Wir haben in einer Studie 730 Apps aus vielen Bereichen getestet – Bank-, Social Media- und eHealth-Apps. Und bei erschreckend vielen dieser Anwendungen gibt es massive Probleme mit Datenschutz und Datensicherheit.

 

Was können Unternehmen tun?

 

In erster Linie gilt es, offen und transparent zu kommunizieren, was mit den gesammelten Daten passiert – und zwar so, dass es für den Kunden auch verständlich ist. Zudem sollte es immer eine Abmeldemöglichkeit geben und die Daten sollten anonymisiert werden. Denn dann darf man eigentlich alles damit tun. Die wenigsten Unternehmen kennen und nutzen den enormen Vorteil, der so erzielt werden kann.

 

Datenschutz lohnt sich also?

 

Das bestätigen gerade unsere Kunden, deren digitale Produkte wir für unser Datenschutz-Siegel prüfen. Hierfür müssen sie zwar neben den rechtlichen Vorgaben noch etwas „mehr“ leisten, können aber auch zusätzliche Anforderungen für die Privatsphäre der Nutzer umsetzen. Und die Vorteile, wie etwa ein stärkeres Vertrauen der Kunden, machen das lohnenswert. Wir sind keine Behörde, sondern Partner unserer Kunden, der ihnen dabei hilft, das immer wichtiger werdende Thema Datenschutz in einem sehr komplexen Umfeld passgenau umzusetzen, so dass alle Seiten davon profitieren.

 

Prof. Dr. Christoph Bauer; Geschäftsführer ePrivacy GmbH

 

www.eprivacy.eu