Sicherheit für die Planung mit emissionsarmen Dämmstoffen

Umweltzeichen wie beispielsweise das pure life Siegel unterstützen Bauherren und Planer bei der Suche nach emissionsarmen Bauprodukten.
IVPU
Emissionsarme Dämmstoffe verbessern die Innenraumluftqualität.
IVPU Beitrag

Nachhaltigkeit, Wohnkomfort und leistungsfähige Dämmstoffe spielen für immer mehr Bauherren eine zentrale Rolle – zum einen, weil nachhaltige Gebäude für ein angenehmeres Wohn- und Arbeitsumfeld stehen, zum anderen, weil die Verwendung von emissions- und schadstoffarmen Baustoffen ein wichtiger Faktor für die Qualität der Innenraumluft ist. Ein vielfältiges Angebot an Dämmstoffen macht es für Bauherren aber auch für Planer schwierig, emissionsarme Dämmstoffe auszuwählen und unterscheiden zu können.
Licht in dieses Dickicht bringen Umweltzeichen wie z. B. das pure life Siegel. Sie sorgen für mehr Sicherheit bei der Planung und Verwendung von emissionsarmen Bauprodukten und Dämmstoffen. Unabhängige Institute kontrollieren die Herstellwerke, prüfen und zertifizieren die Dämmstoffprodukte. Und nur wenn ein Dämmprodukt diese Zertifizierung bestanden hat, darf es auch mit dem pure life Siegel gekennzeichnet werden. Der Prüfstand WKI-PS-EPUD-001 für pure life wurde vom Fraunhofer Wilhelm-Klauditz-Institut (WKI) erarbeitet und richtet sich nach dem genormten Prüfverfahren gemäß DIN CEN/TS 16516.
Dämmstoffe aus Polyurethan-Hartschaum (PU), die das Umweltsiegel pure life tragen, erfüllen diese sehr strengen stofflichen Kriterien und Emissionsanforderungen an die Innenraumluftqualität und sind gesundheitlich unbedenklich. Ein guter Wärmeschutz erhöht nicht nur die Wohnbehaglichkeit, geprüfte und zertifizierte Dämmstoffe sorgen auch für ein besseres Raumklima. Weitere Informationen und Download des Ratgebers „pure life“ auf www.purelife-info.de

www.ivpu.de

Erster Artikel
Lifestyle
Dezember 2021
Illustration: Stephanie Hofman
Redaktion

Mit gutem Gewissen

Wir müssen etwas verändern, um diesen Planeten lebenswert zu erhalten. Vor allem mit gezielten Investitionen in nachhaltige Unternehmen und Geschäftsmodelle können Privatanleger etwas bewegen. Worauf es bei sogenannten ESG-Investments ankommt.