»Der Mittelstand sollte sich gegen Cyber-Gefahren absichern.«

November 2019 | Wirtschaftswoche | Economy 4.0
Keine Innovation ohne Sicherheit
Die Redaktion befragt Experten zu den aktuellen Herausforderungen der Digitalen Transformation.
November 2019 | Wirtschaftswoche | Economy 4.0

»IT-Sicherheit ist keine Einmallösung.«

Achim Berg / Präsident Digitalverband BITKOM

Cyberkriminelle sind auf dem Vormarsch – vor allem die Profis. Was früher noch in die Kategorie „Hobby-Hacker“ fiel, sind heutzutage großangelegte Cyberattacken von gut organisierten Kriminellen. Der Bedarf an IT-Sicherheitslösungen und -Services wächst deshalb enorm, und das lässt sich an den Zahlen ablesen: Im laufenden Jahr stieg die Nachfrage nach Hardware, Software und Services für IT-Sicherheit in Deutschland um 10 Prozent. Viele Unternehmen und Behörden haben die enorme Bedeutung von Cybersicherheit erkannt und investieren. Neben technischen Lösungen gehört zu einem robusten IT-Sicherheitsmanagement aber auch, die eigenen Mitarbeiter zu schulen, Prozesse für den Notfall aufzusetzen sowie das Sicherheitskonzept regelmäßig zu überprüfen und an die Bedrohungslage und das eigene Sicherheitsbedürfnis anzupassen. Sicherheit ist keine Einmallösung, sondern ein kontinuierlicher Prozess. Wer diesen Prozess noch nicht gestartet hat, sollte jetzt loslegen.


 
www.bitkom.org

 

November 2019 | Wirtschaftswoche | Economy 4.0

»Der Mittelstand sollte sich gegen Cyber-Gefahren absichern.«

Dr. Oliver Grün / Präsident Bundesverband IT-Mittelstand e.V.

Die Bedrohung unserer Datensicherheit und unserer IT-Infrastrukturen hat ein kritisches Maß erreicht, denn Cyber-Angriffe werden immer komplexer und professioneller und verursachen jedes Jahr immense wirtschaftliche Schäden. Obwohl mit zunehmenden Angriffen auch das Problembewusstsein steigt, fällt es insbesondere mittelständischen Unternehmen oft schwer, sich mangels Zeit und Geld ausreichend gegen Cyber-Gefahren abzusichern. Und doch gibt es einige präventive Maßnahmen, die große Wirkung zeigen und sich mit wenig finanziellem Aufwand umsetzen lassen. Security Awareness Trainings für Mitarbeiter stehen hier an oberster Stelle, denn nach wie vor gilt der Mensch als größter Risikofaktor beim Thema IT-Sicherheit. Allein unsichere Passwörter oder Unaufmerksamkeit beim Öffnen von E-Mail-Anhängen sind nicht zu unterschätzende Einfallstore für Angreifer. Dafür gilt es die eigenen Mitarbeiter durch Schulungen zu sensibilisieren und somit das Risiko zu minimieren.

 


www.bitmi.de

November 2019 | Wirtschaftswoche | Economy 4.0

»Industrie 4.0 braucht IT-Sicherheit.«

Dr. Holger Mühlbauer / Geschäftsführer TeleTrusT – Bundesverband IT-Sicherheit e.V.

Noch bevor Industrie 4.0 als neues Paradigma ausgerufen wurde, stand das Thema IT-Sicherheit auf der Agenda produzierender Unternehmen. Allerdings wird die Komplexität durch die vernetzte Produktion und das Internet der Dinge massiv zunehmen, was wiederum neue Konzepte für die Sicherheit von Anlagen und IT-Infrastrukturen bedeutet. IT-Sicherheitslösungen für Industrie 4.0 müssen direkt umgesetzt werden, damit Deutschland eine Vorreiterrolle bei der IT-Sicherheit der Leitindustrien übernehmen kann. Bei der Erarbeitung von Lösungen, Maßnahmen und Produkten rund um Cyber Security sollten verstärkt Synergien zwischen Anwendern und IT-Sicherheitsindustrie genutzt werden. Usability- und Betriebsanforderungen großer IT-Architekturen müssen zudem an den Bedürfnissen des Mittelstandes ausgerichtet werden. Jetzt ist vor allem die Politik gefragt: Insbesondere vertrauenswürdige, robuste IT-Systeme sollten gefördert werden.

 


www.teletrust.de