Mobilität sichern

April 2015 | Capital | Mobilität

Mobilität sichern

Die Einführung der streckenbezogenen Lkw-Maut in Deutschland bedeutete den Einstieg in die Nutzerfinanzierung von Straßeninfrastruktur.

Beitrag Toll Collect GmbH / Unternehmensbeitrag

Ziel ist es, die Mobilität in Deutschland nachhaltig zu sichern. Damit verfügt die Verkehrspolitik über ein innovatives Steuerungsinstrument, das seit zehn Jahren erfolgreich zur Finanzierung der Infrastruktur und zum Schutz der Umwelt beiträgt. Seit 2005 betreibt  Toll Collect das satellitengestützte Mautsystem in Deutschland zuverlässig und hat seither 40 Milliarden Euro Maut für den Bund eingenommen. Der Vorteil der streckenabhängigen Maut besteht in der verursachergerechten Anlastung der Kosten. Die Abhängigkeit der Mautsätze von der Schadstoffklasse führte dazu, dass die in- und ausländischen Fuhrparks nachhaltig modernisiert wurden und heute so gut wie keine Fahrzeuge mit schlechten Abgaswerten unterwegs sind.

 

AUSWEITUNG DER NUTZERFINANZIERUNG

In diesem Jahr wird die Nutzerfinanzierung in zweierlei Hinsicht ausgedehnt. Der Deutsche Bundestag hat am 26. März 2015 die Ausweitung der Mautpflicht auf weitere rund 1.100 Kilometer Bundesstraßen ab 1. Juli 2015 und auf Fahrzeuge ab 7,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht ab 1. Oktober 2015 beschlossen; die abschließende Befassung des Bundesrates mit dem Änderungsgesetz wird für Mai 2015 erwartet. 

 

Darüber hinaus ändern sich zum 1. Oktober 2015 die Mautsätze. Die Mautsätze bestehen aus dem Mautteilsatz für die Infrastruktur und dem Mautteilsatz für die durch den Lkw verursachte Luftverschmutzung, der sich nach der Schadstoffklasse des Lkw richtet. Der Mautteilsatz für die Infrastruktur ist abhängig von der Achsklasse. Die Achsklassen werden ab 1. Oktober 2015 von derzeit zwei auf vier (2, 3, 4, 5 und mehr Achsen) erweitert.

 

TRANSPORTUNTERNEHMEN KÖNNEN SICH VORBEREITEN

Transportunternehmen, die bisher für die Fahrten ihrer Lkw noch keine Maut zu zahlen hatten und ab Sommer oder ab Oktober unter die Gebührenpflicht fallen, können sich schon jetzt darauf vorbereiten. Ab sofort ist es möglich, Unternehmen und Fahrzeuge bei Toll Collect registrieren zu lassen. Danach kann ein Fahrzeuggerät für die automatische Mauterhebung eingebaut werden, das die Teilnahme am Mautsystem sehr vereinfacht. 

WIRTSCHAFTLICH STABILER UND VERLÄSSLICHER PARTNER DER ÖFFENTLICHEN HAND

Toll Collect erhebt die Maut und rechnet sie mit den 170.000 Transport- und Logistikunternehmen ab. Gegenwärtig sind etwas mehr als eine Million mautpflichtige Lkw registriert, von denen ca. 830.000 mit Fahrzeuggeräten für die automatische Mauterhebung ausgerüstet sind. 90 Prozent der Einnahmen werden über die OBU realisiert. 

 

Darüber hinaus betreibt Toll Collect gemäß den Anforderungen des Auftraggebers zusätzlich ein manuelles Einbuchungssystem. Zum einen können sich Transportunternehmen über Internet einbuchen, zum anderen können die Fahrer eines der rund 3.600 Mautstellenterminals nutzen. Damit verfügt das deutsche Mautsystem als einziges in Europa über zwei volllastfähige Erhebungsverfahren.

 

QUALITÄT UND WIRTSCHAFTLICHKEIT

Der Auftraggeber kontrolliert ständig die Qualität der Mauterhebung. Seit Jahren liegt die gemessene Gesamtqualität konstant bei 99,9 Prozent und damit deutlich über dem vertraglich geforderten Wert von 90 Prozent. Gleichzeitig ist der Betrieb des Mautsystems seit 2005 kontinuierlich kostengünstiger geworden. Durch fortlaufende Optimierungen sanken die Betreiberkosten von rund 19 Prozent 2004/2005 auf durchschnittlich 12 Prozent in den letzten Jahren. Die erzielten Einsparungen kommen anteilig auch dem Auftraggeber zugute. 

 

www.toll-collect.de