»Alle zwei Minuten geschieht ein Einbruch in Wohnungen und Gewerbeobjekte.«

Oktober 2015 | Wirtschaftswoche | Sicherheit
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt?
Die Redaktion befragt Experten zu neuen Sicherheitsstrategien.
Oktober 2015 | Wirtschaftswoche | Sicherheit

»Alle zwei Minuten geschieht ein Einbruch in Wohnungen und Gewerbeobjekte.«

Norbert Schaaf / Vorstandsvorsitzender Bundesverband Sicherheitstechnik e.V.

Mit einem Umsatz von rund 3,18 Milliarden Euro erzielte der Markt für elektronische Sicherheitstechnik in 2014 einen neuen Spitzenwert. Die Branche profitiert unter anderem von steigenden Einbruchszahlen in Wohnungen und Gewerbeobjekten. Ein Einbruch geschieht etwa alle zwei Minuten. Bürger und Unternehmen sind alarmiert, die Akzeptanz und die Nachfrage nach sicherheitstechnischen Lösungen steigen. Treiber sind im gewerblichen Bereich die sogenannte „Building Automation“, im Privatbereich moderne Smart-Home-Lösungen, die Sicherheit mit Komfort und Energieeffizienz kombinieren sollen. Der zuverlässige Einbruchschutz funktioniert jedoch nur mit Angeboten, die den gängigen sicherheitstechnischen Standards entsprechen und von einer Sicherheits-Fachfirma eingebaut werden. Die Branche der Sicherheitstechnik steht vor der Herausforderung, ihren Kunden genau dies zu verdeutlichen und sich gegen unqualifizierte Anbieter durchzusetzen, die mit Billiglösungen mehr Sicherheit versprechen, als sie halten können.

 

www.bhe.de