Müde? Erschöpft? Alles zu viel?

Juli 2017 | freundin | Meine Gesundheit

Müde? Erschöpft? Alles zu viel?

Rhodiola rosea (Rosenwurz) – Das schwedische Geheimnis in stressigen Zeiten

Dr. Loges + Co. GmbH / Unternehmensbeitrag

Die täglichen Anforderungen in Beruf und Alltag wachsen Ihnen über den Kopf? Der Druck von außen wird zu groß? Die Zeit ist immer zu knapp? Sie haben das Gefühl, nicht mehr mitzukommen, und stehen ständig unter Strom? Damit sind Sie nicht allein. Die hohen Ansprüche unserer Leistungsgesellschaft bringen viele Menschen an ihre Grenzen: ständige Erreichbarkeit, Mehrfachbelastungen durch familiäre und berufliche Verpflichtungen und das Gefühl, allem zu 100 % gerecht werden zu müssen. Das kann Folgen haben – mental und auch physisch.
 

Stress macht krank

Dass Manager, Rechtsanwälte, Agenturmitarbeiter oder Selbstständige mitunter hohen Belastungen ausgesetzt sind, ist hinlänglich bekannt. Aktuelle Untersuchungen zeigen allerdings, dass gerade helfende, pflegende Berufsgruppen wie Krankenschwestern, Pflegekräfte oder auch Lehrer sowie Alleinerziehende ein besonders hohes Risiko tragen, durch Dauer-Stress krank zu werden. Hier verstärken oftmals Frustration und mangelnde Anerkennung die negativen Folgen der hohen Belastung. Eins haben alle Betroff enen gemeinsam: Sie sollten die Stress-Spirale durchbrechen, bevor ernste gesundheitliche Folgen drohen.


Einzigartige Hilfe aus der Natur

In Schweden vertraut man seit vielen Generationen auf die Wirkung einer Heilpflanze mit langer Tradition. Extrakte aus Rhodiola rosea (z. B. in rhodiolan®, nur in der Apotheke) lindern nachweislich akute Stress-Symptome wie Müdigkeit und Erschöpfung. Dank ihrer adaptogenen Wirkung kann sich der Körper Stress-Situationen besser anpassen. Studien zeigen, dass positive Effekte bereits ab dem ersten Tag messbar sind*. Die volle Wirkkraft entfaltet rhodiolan® allerdings nach etwa zwei Wochen. Aufgrund seiner guten Verträglichkeit ist das apothekenexklusive Arzneimittel aber auch für eine längerfristige Einnahme geeignet.

Die Pflanze bei Stress: Rhodiola rosea (Rosenwurz)

Das robuste Dickblattgewächs ist in den Hochgebirgen Europas, Zentralasiens und Nordamerikas beheimatet. Der flache Strauch erreicht eine Wuchshöhe von bis zu 20 cm und trägt fleischige Blätter sowie gelbe und rote Blüten. Der Name ist auf den knolligen Wurzelstock zurückzuführen, der frisch geschnitten intensiv nach Rosen duftet. Rosenwurz gehört zur Pflanzengruppe der Adaptogene, die den Körper dabei unterstützen, sich Stress-Situationen anzupassen.

Rhodiola rosea wird auf der Roten Liste für gefährdete Arten geführt. Daher ist es wichtig, auf die Herkunft der Pflanzen zu achten. Nur rhodiolan® verwendet ausschließlich Pflanzen aus nachhaltigem Anbau. Das sichert eine gleichbleibend hohe Qualität und schon den natürlichen Bestand der wertvollen Heilpflanze.