Die Zeit ist reif für ein neues Paradigma

Dezember 2018 | Handelsblatt | Perspektiven 2019

Die Zeit ist reif für ein neues Paradigma

Es reicht nicht aus, effizienter zu werden. Wir müssen unser Verhältnis zum Wissen revolutionieren.

Klaus Löckel, Managing Director EuroCentral, Dassault Systemes Deutschland GmbH
Dassault Systemes Deutschland GmbH / Unternehmensbeitrag

Wenn man es praktisch betrachtet, geht es bei Industrie 4.0 um Roboter, ihre Verbindung mithilfe von Sensoren und große Datenmengen, die den Betreibern des Systems zur Verfügung gestellt werden. Im Grunde geht es also um Automatisierung und eine bessere Konnektivität. Das ist es, was die Industrie in den letzten Jahren angetrieben hat: die stetige Verbesserung der Effizienz. Allerdings ändert das nichts an unserer Arbeitsweise.
 

Disruption führt in eine neue industrielle Epoche


Wir schlagen daher ein neues Paradigma vor. Es ist allgemein anerkannt, dass die Epoche der Renaissance möglich wurde, weil sich Wissen besser verbreiten konnte. Es entstand eine Dynamik, die zum Umdenken in der Welt geführt hat. Was wir mit der 3DEXPERIENCE tun, nennen wir deshalb ‚Industrie Renaissance‘.
Das entscheidende Unterscheidungsmerkmal zur Industrie 4.0 besteht im Wissen, im Know-how und in der Fähigkeit der Industrie, dies mit Gleichgesinnten zu teilen, es mit vielfältigen Erfahrungen zu bereichern und so gemeinsam davon zu profitieren. Man muss sich fragen: Worin bestehen das ultimative Wissen und Können unserer Zeit? Es sind die Daten, die wir als das neue Öl bezeichnen, das die Wirtschaft befeuert.
 

Wenn Neues entsteht, zerplatzen alte Gewissheiten


Fast jeder weiß, dass die Digitalisierung notwendig ist. Aber wir sind noch nicht mutig genug, neue Wege zu gehen. Dabei eröffnet die digitale Transformation große Chancen für mehr Lebensqualität, neue Geschäftsmodelle und effizienteres Wirtschaften. Mit virtuellen Welten die reale Welt verbessern – das ist unser Ziel.

Dazu braucht es die nötige Infra-struktur, um Daten über schnelle Netzwerke zu sammeln, zu speichern und zu teilen. Lösungen, um die Daten zu analysieren und zu bewerten, damit sie für Technologien wie Künstliche Intelligenz nutzbar werden. Machine Learning (ML) steht für das, was technologisch heute schon möglich ist, und ganz konkret ein Gewinn sein und zur Wertschöpfung beitragen kann. Eine Wertschöpfung, die sich an Mensch und Umwelt ausrichtet und den Aufbau nachhaltiger Produktionsprozesse ermöglicht.
 

Modell für mehr Nachhaltigkeit
 

Zu diesem Zweck wurde auch die 3DEXPERIENCE Plattform von Dassault Systèmes entwickelt. Sie erfasst das gesamte Wissen und Know-how in einer skalierbaren Umgebung und macht es für alle Projektbeteiligten im Unternehmen und im Ökosystem für Partner, Zulieferer und Kunden verfügbar. Viele mittelständische und große Unternehmen setzen unsere datenbasierte Plattform und unsere Industrielösungen ein. Diese Tatsache ist primär von so großer Bedeutung, weil es die Anerkennung globaler Akteure, wie zum Beispiel Kärcher und Claas, zeigt. Wir bereiten den Boden für einen Paradigmenwechsel, und wir setzen uns aktiv für diesen Wandel ein.

Das Konzept der Industrie 4.0 ist ein guter Ausgangspunkt, um den Wandel anzustoßen. Doch eine ganzheitliche Perspektive und die Fähigkeit, an jeder Stelle des Wertschöpfungsprozesses nahtlos zusammenzuarbeiten –das sind die Katalysatoren, die unsere Industrie wirklich ins digitale Zeitalter katapultieren können.

 

 

www.3ds.com/de