Den Kunden zuhören

Dezember 2020 | Handelsblatt | Perspektiven 2021

Den Kunden zuhören

Dr. Frank Schlein ist seit Mai 2020 neuer CEO von CRIFBÜRGEL. Im Interview spricht er über seinen Start mitten in der Corona-Krise, über die Wachstumspläne von CRIFBÜRGEL und die Aussichten für die Wirtschaft.

Dr. Frank Schlein, CEO, CRIFBÜRGEL
CRIFBÜRGEL / Anzeige

Dr. Schlein, Sie kamen in einem Moment an Bord, in dem die größte Krise der vergangenen Jahrzehnte die Wirtschaft erschütterte. Wie gehen Sie auf die Krisensituation ein?
Die aktuelle Situation ist durch eine Explosion der digitalen Wirtschaft gekennzeichnet und damit sind viele neue Anforderungen von Verbrauchern, B2B- und B2C-Unternehmen und Finanzinstituten verbunden. Hier eröffnen sich für uns hohe Chancen, die Kundenbindung zu stärken, unser Geschäft auszubauen und unser Service-Angebot zu erweitern. Unsere Kunden profitieren dabei von der Kombination aus Daten, Technologie und Analytics.
 

Gibt es Dinge, die Sie als neuer CEO grundsätzlich verändern wollen?
Mit unseren Bonitäts- und Betrugsprüfungslösungen und Open-Banking-Leistungen bieten wir eine Vielzahl von innovativen Produkten und Dienstleistungen aus einer Hand, um Digitalisierung zu beschleunigen und Prozessautomatisierung zu erhöhen. Weiter kann CRIFBÜRGEL auf ein starkes Datenuniversum verweisen, das um Services wie Advanced Analytics und ausgewiesenes Experten-Knowhow ergänzt wird und somit einen einzigartigen Mehrwert bietet. Hier gilt es für mich als CEO anzusetzen und diese Positionierung zu festigen und auszubauen. Wir wollen unsere Kunden auch in ihren Veränderungsprozessen unterstützen und sie in den Mittelpunkt stellen.
 

Wie wollen Sie sich vom Wettbewerb unterscheiden?
Zum einen bieten wir als einziger Anbieter am Markt ein passendes Leistungsangebot für integriertes B2B2C-Identitäts-, Credit-Risk- und Fraud Management. Hier möchte ich unsere Lösung HYBRIGHT nennen, die Risiko- und Betrugsprävention kombiniert und dabei Best Practice Regeln, Betrugsmustererkennung und künstliche Intelligenz kombiniert. Zum anderen sind wir innovativer und internationaler als der Wettbewerb.
 

Welche Veränderungen erwarten Sie in der Wirtschaft?
Seit Mitte April hat sich das Zahlungsverhalten der deutschen Unternehmen deutlich verschlechtert. Wir sehen derzeit vermehrt ein liquiditätsschonendes Verhalten. Dieses ist problematisch, denn Liquiditätsmangel ist eine der häufigsten Insolvenzursachen. Im schlimmsten Fall entsteht ein Teufelskreis, da Unternehmen durch verspätet gezahlte Rechnungen auf eigene Investments verzichten müssen oder Bestellungen nicht bedienen können. Gerade KMUs können bei zögerlichem Zahlungsverhalten ihrer Kunden selbst in wirtschaftliche Schieflage geraten. Schon jetzt steht fest, dass nach zehn Jahren Rückgang bei den Firmeninsolvenzen, 2020 wieder deutlich mehr Firmen in die Pleite rutschen werden. Da die Insolvenzstatistik stets die Vergangenheit abbildet, werden die Auswirkungen der Krise erst im kommenden Jahr sichtbar werden. Die Insolvenz-Welle wird auch noch ins Jahr 2021 hineinreichen.
 

Welche Entwicklungen erwarten Sie in Ihrem Geschäftsbereich?
Als Informationsdienstleister halten wir Bonitätsinformationen immer für relevant. In der aktuellen Situation bekommen solche Informationen aber ein noch höheres Gewicht. Von daher erwarte ich vor allem eines: Wachstum! Grundsätzlich wollen wir die CRIFBÜRGEL-Präsenz in Deutschland, basierend auf unserem breiten und innovativen Lösungs-angebot und den intelligenten Big-Data-Anwendungen im B2B- und B2C-Bereich, weiter ausbauen. Wir haben Anwendungen, um Firmen aller Branchen aktuelle Identitäts-, Bonitäts- und Risikoinformationen zu liefern und bestehende Datenquellen effizient nutzbar zu machen. Hier sind weitere Innovationen und Technologiesprünge zu erwarten.
 

www.crifbuergel.de