Aufbruchstimmung in der Windbranche

Beitrag von VSB GRUPPE
Frédéric Lanoë – CEO der VSB Gruppe
Frédéric Lanoë – CEO der VSB Gruppe
VSB Gruppe Beitrag

2022 bringt mit der neuen Bundesregierung auch einen Neustart für die Energie- und Klimapolitik in Deutschland. Auf was Branchenpioniere jetzt für den Ausbau von Wind und PV hoffen, dazu Frédéric Lanoë, CEO der VSB Gruppe.

80% Erneuerbare im Stromsektor bis 2030, machbar?
Herausfordernd mit Sicherheit, aber die Branche steht seit Jahren auf dem Gaspedal und kann das. Gelingen wird es uns mit einem Turbo in den Genehmigungsverfahren, wie die Bundesregierung bekräftigt hat. Außerdem mehr Personal in denBehörden, verpflichtend 2% Fläche für die Windenergie an Land und mehr Druck auf das Thema Repowering.

Was ist damit gemeint?
Repowering heißt Rückbau von Altanlagen, die nach einer Betriebsdauer von 20 Jahren und mehr am Ende ihrer Lebenszeit sind. Wir ersetzen sie mit modernen Turbinen, die ein Vielfaches an Leistung erbringen. Nicht jeder Standort aus den 1990er/2000er Jahren ist dafür noch geeignet, weshalb es wichtig ist, zügig diese wertvollen Flächen wieder nutzbar zu machen. Vorteil: Die Infrastruktur ist vorhanden und die Menschen haben sich an die Windenergieanlagen gewöhnt. Wir arbeiten gerade an einem der deutschlandweit größten Repowering-Projekte. In Sachsen-Anhalt stehen wir kurz vor der Genehmigung eines 112 MW Windparks. 17 Neuanlagen sollen ab 2024 am alten Platz 50 kleine Turbinen ersetzen. Das ist hocheffizient, verkleinert die benötigte Fläche um ein Drittel und ist ein Gewinn für den Klimaschutz. Projektieren Sie nur in Deutschland?

Uns gibt es seit 1996. Wir arbeiten weltweit mit Fokus auf Europa. Deutschland, Frankreich und Polen sind unsere Kernmärkte. Hier haben wir bereits über 700 Windenergie- und Solaranlagen errichtet. Finnland, Italien, Griechenland und Kroatien gehören zu den neuen Hotspots. Über 450 Mitarbeitende an 22 Standorten in 10 Ländern gestalten mit uns diese wichtige Energiewende.


www.vsb.energy

Nächster Artikel
Wirtschaft
Dezember 2021
Illustration: Itziar Barrios
Redaktion

Blick in den Spiegel

Nein, es war nicht alles schlecht, beileibe nicht! Ein Rückblick auf die Highlights 2021 zeigt technologische und gesellschaftliche Fortschritte, spektakuläre und heitere Momente.