»Unsere Produkte sind unsere Botschafter«

April 2020 | Wirtschaftswoche | Green Economy

»Unsere Produkte sind unsere Botschafter«

Beitrag der followfood GmbH

Julius Palm, Director Sustainability & Innovation followfood GmbH
followfood GmbH / Unternehmensbeitrag

Herr Palm, Ziel von followfood ist es, Lebensmittel unter anderen Voraussetzungen zu produzieren. Wie schaffen Sie das?
Wir wollen mit der Natur statt gegen sie arbeiten. 2007 sind wir mit unserer Marke followfish angetreten um einen Beitrag zur Rettung der Ökosysteme zu leisten. Bis heute treibt es uns an immer das ökologischste und gleichzeitig leckerste Produkt herzustellen. Wir wollen nicht den Status Quo halten, sondern einen positiven Beitrag leisten. Transparenz ist dabei zentral. Uns ist es wichtig, unseren Kund*innen zu zeigen, wo die Produkte herkommen.

 

Das war offensichtlich erfolgreich, sonst hätten Sie Ihr Produktportfolio nicht umfangreich erweitert.
Das stimmt. Unser Erfolg ermöglicht es uns, weiter an unserer Vision einer zukunftsfähigen Lebensmittelproduktion zu arbeiten. Deshalb endet unsere Vision auch nicht beim Fisch, sondern geht an Land weiter. Alles hängt zusammen. Es gibt keinen Meeresschutz ohne Bodenschutz. Entsprechend haben wir unser Sortiment mit followfood auch um landwirtschaftliche Produkte erweitert.

 

Passen Fertiggerichte und Pizza zu Bio und Nachhaltigkeit?
Ich sehe den Widerspruch auf den Sie hinauswollen. Wir wollen unsere Kund*innen dort abholen wo sie sind und ihnen die ökologischste Alternative bieten. Dafür verwenden wir die besten Bio-Zutaten, verzichten auf Zusatzstoffe und unnötige Zuckerzusätze. Am Ende geht es aber nicht um die Pizza, sondern darum, dass wir Schritt für Schritt etwas verändern.

 

Dürfen wir uns auf weitere Produktideen von followfood freuen?
Absolut. Wir arbeiten permanent an neuen Projekten und Produkten. Sie sind unsere Botschafter für eine neue Art Lebensmittel herzustellen. Aktuell sind wir zum Beispiel dabei, mit unserer Bodenretter-Initiative Bio weiterzudenken, hin zu einer regenerativen Landwirtschaft.

 


www.followfood.de