Gesünder Arbeiten im Homeoffice

April 2021 | stern | Glücklich zuhause

Gesünder Arbeiten im Homeoffice

Beitrag von Fellowes

Emma verdeutlicht die körperlichen Folgen von schlechter Haltung.
Fellowes / Beitrag

Viele Menschen haben gerade ein Jahr Homeoffice „gefeiert“. Aber richtig ideal ist der Arbeitsplatz zuhause oft nicht. Beschwerden wie Rücken- oder Kopfschmerzen sind die Folge. Christian Brunner, Ergonomie-Experte (Institut für Gesundheit und Ergonomie e.V.) und Perihan Ülkü, zertifizierter Ergonomie Coach (Fellowes), geben Tipps, wie man zuhause gesünder arbeitet.

 

1. Mehr bewegen und Pausen machen: Im Home Office lässt sich Bewegung gut integrieren. Schon zwei Minuten pro Stunde reichen aus. Wieso also nicht beim Telefonieren durch den Raum gehen oder den Papierkorb nicht in Reichweite des Schreibtischs haben?


2. Im Stehen arbeiten: Höhenverstellbare Schreibtische von Fellowes ermöglichen es, im Stehen zu arbeiten, ohne den Arbeitsplatz zu verlassen. Auch mit Bügelbrett oder Küchentheke kann man improvisieren.


3. Die richtige Umgebung: Eine produktive Arbeitsumgebung ist wichtig. Dazu zählen eine angenehme Raumtemperatur zwischen 21 und 24 Grad und eine gute Luftqualität. Regelmäßig lüften sorgt für frische Luft. Pflanzen und Tageslicht verbessern die Atmosphäre.

 

4. Die richtige Beleuchtung: Der Arbeitsbereich sollte hell beleuchtet sein. Reflexionen oder blendendes Licht auf den Bildschirm müssen vermieden werden. Um gereizten Augen vorzubeugen, den Blick etwa alle 20 Minuten abwenden und auf Objekte in der Entfernung richten.


5. Den Tag organisieren: Routinen strukturieren den Arbeitsalltag. Das ist im Homeoffice wichtiger als im Büro, denn es fallen regelmäßige „Events“ wie Arbeitsweg oder das Mittagessen mit Kollegen weg. Auch wer von zuhause aus arbeitet, hat Anspruch auf Pausen – und wechselt dafür am besten an die frische Luft.

 

6. Den Arbeitsplatz aufräumen: Der Arbeitsplatz sollte nicht als Ablagefläche missbraucht werden. Ein aufgeräumter Platz hilft Fehlhaltungen des Körpers vorzubeugen. Dabei unterstützen kleine Helfer wie Monitorarme und Laptop-Ständer von Fellowes.

 

 www.fellowes.com/emma