»Innovationen wollen systematisch geplant sein«

Juli 2015 | Wirtschaftswoche | Innovation!

»Innovationen wollen systematisch geplant sein«

Interview mit Jürgen Henke; Gründer von Henke Innovationsmanagement

Henke Innovationsmanagement / Unternehmensbeitrag

Herr Henke, Sie managen Innovationen. Ist das kein Widerspruch?

 

Im Gegenteil. Nur darauf zu vertrauen, dass sich neue Ideen selber entwickeln, wäre insbesondere im Mittelstand fahrlässig. Innovationen brauchen Prozesse – gerade dann, wenn der unternehmerische Erfolg nicht mehr nur auf einer, sondern auf vielen Ideen fußt. Sie brauchen also eine klare Innovationsstrategie, damit kreativer Input auch zu erfolgreichem Output wird. 

 

Und das bereitet vielen Unternehmen Schwierigkeiten?

 

Gerade im Mittelstand. Hier fehlen Ressourcen, Fachkräfte, manchmal auch Know-how und Kontakte zu Hochschulen und Institutionen. All das macht es natürlich schwer, einen stetigen Innovationsprozess im Unternehmen in Gang zu halten. Wenn Innovationen entstehen, ist es eher Zufall und nicht systematisch geplant. 

 

Wie plant man Innovationen?

 

Indem Sie tatsächlich eine Strategie entwickeln und anschließend Prozesse und Strukturen etablieren. Das Tagesgeschäft frisst viele Unternehmen auf. Es kostet Zeit, sich mit Innovationsprozessen auseinander zu setzen. Und am Ende müssen Sie Ihre Mannschaft mitnehmen. Aus meiner Erfahrung gibt es hier immer wieder Widerstände. Oft fehlt schlicht eine entsprechende Kultur, die müssen Sie als Moderator aufbauen. Denn für Innovationen müssen Sie die Kraft und Ideen Ihrer Mitarbeiter entfesseln. 

 

Oder Sie als externer Berater?

 

Auch das übernehme ich zum Teil. Denn ich begleite die Unternehmen tatsächlich durch sämtliche Stufen. Mit einer Strategie auf dem Papier ist es eben nicht getan. Die Umsetzung ist das, was parallel zum Tagesgeschäft schwer ist und wo Hilfestellung von außen benötigt wird. Deshalb entwickeln wir beispielsweise auch gerade mit einem Partner eine Clusterstruktur, in der sich Unternehmen mit Studenten und Doktoranten in der Praxis treffen und gemeinsam an innovativen Projekten arbeiten können. 

 

Jürgen Henke; Gründer von Henke Innovationsmanagement

 

www.henke-innovationsmanagement.de