Studentisches Wohnen

Februar 2016 | Die Welt | Geld

Studentisches Wohnen

Überdurchschnittliche Renditen und wertstabile Assets machen Investitionen in Studentisches Wohnen zu einer perfekten Portfoliobeimischung in volatilen Zeiten.

Deutsche Real Estate Funds / Unternehmensbeitrag

Als Anlageklasse ist Studentisches Wohnen relativ neu in Deutschland. Was zeichnet diesen Markt aus?

 

Der Markt hat Jahrzehnte von Unterinvestitionen aufzuholen. Es mangelt massiv an Wohnraum für Studenten. Von 1991 bis 2014 ist die Versorgungsquote der Studentenwerke von 14 auf 9 Prozent gefallen. In absoluten Zahlen heißt das: 2,7 Mio. Studenten stehen 300.000 Betten gegenüber. Die Zahl der Studenten wird durch den steigenden Anteil der Studierenden pro Abiturjahrgang und die zunehmende Attraktivität deutscher Universitäten im Ausland auch nicht mehr fallen. Zudem hat sich bei den bestehenden Immobilien ein gewaltiger Renovierungsbedarf angestaut. Die öffentliche Hand kann die notwendigen Investitionen nicht alleine tragen. Das birgt Chancen für private Investoren.

 

Was macht den Markt für Investoren so attraktiv?

 

Das hat in meinen Augen drei Gründe: Erstens handelt es sich um werthaltige Immobilien in beliebten deutschen Universitätsstädten. Zweitens liegen die Renditen über dem Niveau des normalen Wohnungsmarktes und sind äußerst stabil. Drittens ist die Anlageklasse vollkommen konjunkturunabhängig. Eine Investition in Studentisches Wohnen ist eben nicht nur eine Inves-tition in den Wohnungsmarkt, sondern auch in Bildung. Und Bildung boomt. Kurzum: Eine Investition in Studentisches Wohnen ist eine perfekte Portfoliobeimischung in volatilen Zeiten.


Warum sind die Investitionen immer noch relativ gering? 
 

Keine Frage, der Markt steckt noch in den Kinderschuhen. Das ändern wir aber gerade mit DREF. Seit Juni 2015 haben wir 135 Mio. Euro investiert. Zudem haben wir die erste Anleihe zur Finanzierung von studentischem Wohnraum in Deutschland emittiert. Das Interesse institutioneller Investoren ist riesig. Mit uns gibt es jetzt auch einen Experten, der ihnen Zugang zu dieser Anlageklasse gibt. Wir sind der Türöffner in diesen attraktiven Markt.

 

Was ist die größte Herausforderung im derzeitigen Marktumfeld?

 

Schnelligkeit. Die Nachfrage nach zentral gelegenen Wohnheimen mit guter Bausubstanz ist extrem hoch. Mit unserem revolvierenden Kreditrahmen von rund 50 Mio. Euro haben wir die notwendige Flexibilität, interessante Wohnheime mit Wertsteigerungspotential kurzfristig zu erwerben.

 

Felix Bauer; CEO/CSO, Deutsche Real Estate Funds Advisor
 

www.dref.de