Traumurlaub in der Buschsavanne

April 2019 | stern | Die Welt des Reisens

Traumurlaub in der Buschsavanne

Familiär, entspannt und außergewöhnlich – das Kambaku Wildlife Reserve bietet für jeden das passende Angebot.

KAMBAKU LODGE & SAFARIS / Unternehmensbeitrag

Glutrot versinkt die Sonne am Horizont, als mit einem leisen Klirren Eiswürfel in die Becher fallen. Mit meinem Gin Tonic werde ich zum Klischee – Sundowner in Afrika. Ein stetes Zirpen untermalt das Farbenspiel, mit dem die Savanne ins Dunkel abtaucht. „Dinner Time!“ ruft unser Guide und startet den Safari-Jeep.


Was für ein Tag, denke ich auf der Fahrt durch die Dämmerung. Heute morgen war ich zum Buschtraining im Wildlife College. Ich war überrascht, wie artenreich die Vogelwelt hier ist. Allein auf Kambaku wurden mehr als 150 Arten gezählt – vom stimmgewaltigen Winzling über Adler bis hin zum Strauß. Ich muss schmunzeln, als man abends ein pikantes Kürbissufflé im Straußenei serviert. Liebe zum Detail in Perfektion! „Habt ihr die Eland-Gruppe gesehen?“, fragt Birte, Miteignerin der prämierten Lodge. Begeistert von der Kindertour ruft meine Tochter: „Ja, aber die sind weggelaufen. Sie beschützen ihre Kälber!“ „Die Gnus waren cool, die wollten in unser Versteck mit rein“, lacht ein blonder Lockenkopf.


Es ist herrlich hier im Nirgendwo. Familiär, entspannt und außergewöhnlich schön. Wünsche werden von den Augen abgelesen, sofern diese nicht zum Waterberg blicken. In Hängematten, im Swimmingpool oder Yoga-Garten erholen wir uns vom Wildlife-Programm. Und das ist unglaublich abwechslungsreich: Zweimal am Tag geht es in den Busch. Die Guides lieben ihren Job und verlieren sich in Geschichten über Königreiche, während sie an den Bauten von Termiten kratzen.


Plötzlich huschen zwei Warzenschweine vorbei. Ein Schakal heult auf. Sind sie wieder da? Gestern haben Pia und Maren auf einem Safari-Ausritt zwei Geparden gesehen. Die zwei alleinreisenden Frauen haben sich hier kennengelernt und unternehmen nun viel gemeinsam. Laut Reit-Guide Stephanus ist eine Geparden-Sichtung ein seltenes Glück. Übermorgen unternehmen wir eine Tagessafari in den Etoscha Nationalpark, wo wir Elefanten, Löwen, Nashörner und natürlich die legendäre Salzpfanne sehen.


Zuhause in der Ferne – noch ein Klischee, das prima zu Kambaku passt. Der Service ist hervorragend, dank eigener Hotelschule, in der die Viersterne-Lodge junge Namibier ausbildet. Das Essen ist köstlich. Mit jedem Tag verliert sich der Alltagsstress ein wenig mehr in der Natur.


Ich staune über mich selbst, als ich mich zur Morgenwanderung über Pflanzen anmelde. Max möchte Wurftaubenschießen lernen. Jeder wird etwas Spannendes finden. Reit-Safaris, Jeep-Touren, Wildlife-Kurse und sogar Spurensuche stehen zur Wahl.
Später, als die Kinder schlafen und wir mit dem neu angereisten Pärchen ein Glas Wein trinken, verliere ich mich in Träumereien. 8 Tage waren sie mit Kambaku auf Tour – von der Namib zur Küste und durchs Damaraland. Als Impalas am Wasserloch aufkreuzen flüstert mein mir Mann ins Ohr: „Über Rhodos im nächsten Jahr sollten wir noch einmal nachdenken...“


www.kambaku.com

 

KAMBAKU WILDLIFE RESERVE

 

Das Kambaku Wildlife Reserve ist ein 8000 ha großes, privat geführtes Wildgebiet im Herzen Namibias. Gäste können in den 10 individuellen Zimmern der Kambaku Safari Lodge**** unterkommen, genießen Vollpension und ein umfangreiches Erlebnisangebot in der Buschsavanne. Neben der Lodge bietet Kambaku ein kleines Privatcamp mit zwei möblierten Safarizelten. In Begleitung eines persönlichen Guides genießen bis zu vier Gäste hier einen einzigartigen Wildlife-Urlaub.

 

Buchungsanfragen: reservations@kambaku.com