Rechtsberatung für den Mittelstand

Dezember 2018 | Wirtschaftswoche | Der starke Mittelstand

Rechtsberatung für den Mittelstand

188 Kanzleien in 27 Ländern: Wenn es um kompetente Rechtsberatung für mittelständische Unternehmen geht, ist das europäische Anwaltsnetzwerk DIRO eine hervorragende Wahl.

Tim Wolters (l.)und Patrick Parnière, Vorstände der DIRO AG
DIRO AG / Unternehmensbeitrag

Der Mittelstand für den Mittelstand: So lässt sich das Anliegen der DIRO AG am besten auf den Punkt bringen. Das Anwaltsnetzwerk zählt mit 144 Kanzleien in Deutschland und 44 im europäischen Ausland aktuell zu den größten unabhängigen Netzwerken auf dem deutschen Markt und zu den führenden Kanzlei-Allianzen Europas. Die Partnerkanzleien beraten und vertreten überwiegend mittelständische Unternehmen – immer auf Augenhöhe, wie Vorstand Tim Wolters erklärt, „denn die DIRO-Kanzleien sind selbst mittelständisch geprägt.“ Zu ihrem Selbstverständnis gehört neben fachlicher Expertise auch ein großes persönliches Engagement für die Mandanten sowie ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis.
 

Überzeugende Qualität


Dabei bieten die Verbundkanzleien der DIRO eine in mehrfacher Hinsicht überdurchschnittliche Beratungsqualität. Diese spiegelt sich zum einen in einer außergewöhnlichen hohen Fachkompetenz wider. So liegt der Anteil an spezialisierten Fachanwälten in den DIRO-Kanzleien weit über dem bundesdeutschen Durchschnitt.

Zum anderen sind sämtliche Kanzleien in Deutschland und zahlreiche weitere im europäischen Ausland nach einem akkreditierten DIN ISO 9001-Standard für anwaltliches Dienstleistungs- und Kanzleimanagement zertifiziert – ein Spitzenwert im Wettbewerbsumfeld, der das durchgehend hohe Qualitätsniveau nach außen sichtbar macht und den Anspruch der DIRO als Premium-Netzwerk im Markt unterstreicht.


DIRO-Kanzleien verstehen ihre Mandanten


Und zwar überall in Europa: Denn in jeder Partnerkanzlei wird neben der jeweiligen Landessprache auch fließend Deutsch gesprochen. „Rechtsberatung ist immer Vertrauenssache, und dafür ist die Kommunikation eine wichtige Voraussetzung“, erläutert Vorstand Patrick Parnière diesen zentralen Wettbewerbsvorteil der DIRO. „In Zeiten von Globalisierung und Digitalisierung haben die geschäftlichen Aktivitäten von mittelständischen Unternehmen nicht selten einen europäischen Bezug. So mancher Unternehmer scheut sich jedoch davor, den Schritt ins Ausland zu gehen, weil er das fremde Rechtssystem und die kulturellen Eigenheiten des dortigen Marktes nicht richtig einschätzen kann. Die DIRO-Kanzleien stehen ihren Mandanten auch bei grenzüberschreitenden Vorgängen stets als kompetente Partner zur Seite.“
Hinzu kommt, dass in den DIRO-Kanzleien immer eine „Chefbetreuung“ gewährleistet ist – und das durch den gesamten Beratungsprozess hindurch. „Bei den DIRO-Kanzleien gibt es für die Mandanten keine wechselnden Ansprechpartner und Verantwortlichkeiten“, erklärt Tim Wolters „sondern ein- und derselbe Kanzleipartner betreut das Mandat von A bis Z persönlich und bleibt immer ansprechbar.“
 

Ein europaweites Netzwerk
 

Zu den Besonderheiten des DIRO-Netzwerkes zählt überdies, dass die Partnerkanzleien flächendeckend über ganz Deutschland und Europa verteilt liegen – und ihren Sitz nicht etwa nur in Großstädten oder Metropolen haben. Durch diese einzigartige Kombination aus regionaler Präsenz und internationaler Anbindung finden die Kooperationspartner und Mandanten der DIRO-Kanzleien immer zielsicher den „richtigen“ Experten, der sie persönlich und kompetent berät.

„Die DIRO-Kanzleien sind da, wo der Mittelstand ist“, so Patrick Parnière, „denn mittelständische Unternehmen brauchen Anwälte, die nicht nur hervorragend qualifiziert sind, sondern die ihr Geschäft verstehen und die gleiche Sprache sprechen. Rechtsberatung ist und bleibt Vertrauenssache. Davon ist sind wir bei der DIRO überzeugt.“
 

 www.diro.eu