Finanzierung zeitgemäß angehen

Juni 2019 | Wirtschaftswoche | Der Starke Mittelstand

Finanzierung zeitgemäß angehen

Fachkräftemangel, Digitalisierung, Handelskonflikte – der deutsche Mittelstand steht vor zahlreichen Herausforderungen.

Carl-Jan von der Goltz, Geschäftsführender Gesellschafter, Maturus Finance GmbH
Maturus Finance / Unternehmensbeitrag

Wie können Unternehmer in dieser Situation eine nachhaltige und flexible Finanzierung aufbauen? Wir gehen der Frage im Interview mit Carl-Jan von der Goltz nach. Er ist Geschäftsführender Gesellschafter der Maturus Finance GmbH. Das Unternehmen unterstützt Mittelständler seit 2005 mit objektbasierten Finanzierungsmodellen wie Sale & Lease Back.

Warum sollten Unternehmer gerade jetzt ihre Finanzierung überdenken?
Viele Unternehmen stehen heute wirtschaftlich gut da, blicken aber dennoch mit gemischten Gefühlen in die Zukunft. Denn angesichts vieler Krisen und Herausforderungen sehen manche Experten das vorläufige Ende des wirtschaftlichen Booms gekommen. Mittelständler sollten sich jetzt die Zeit nehmen, ihre Finanzierungsstruktur für die Zukunft anzupassen und sich mehrere Geldgeber an Bord zu holen. Denn klassische Finanzinstitute haben aufgrund strikterer Regulierungen ihre Regeln für die Kreditvergabe verschärft, Bonität wird dabei zum zentralen Kriterium. Um die Liquidität für eine flexible Unternehmensführung dauerhaft sicherzustellen, sollten sich Mittelständler deshalb heute mit ergänzenden, bankenunabhängigen Modellen beschäftigen.

 

Stichwort Bonität: Ist sie nicht immer entscheidend für den Zugang zu Finanzierungen?
Im Gegensatz zu den Kreditinstituten steht Bonität für bankenunabhängige Geldgeber nicht immer im Vordergrund. Beispielsweise beim Beteiligungskapital: Hier können das Unternehmenskonzept, die Strukturen und die Besonderheiten über eine Finanzierung entscheiden. Auch bei unserem Sale & Lease Back-Ansatz spielt Bonität nur eine untergeordnete Rolle.


Was genau können sich Mittelständler unter Sale & Lease Back vorstellen?
Bei diesem Modell stehen die Objekte im Fokus, vor allem gebrauchte Maschinen und Anlagen. Denn: Viele Betriebe haben enormes gebundenes Kapital in ihren Hallen stehen. Sind die Anlagen werthaltig, mobil und fungibel, lässt sich im Rahmen von Sale & Lease Back zusätzliche Liquidität generieren. Das Unternehmen verkauft die Objekte und least sie direkt im Anschluss zurück. Der Kaufpreis wird überwiesen und steht ohne Einschränkungen zur Verfügung.

 

Wann lohnt sich das Modell besonders?
Sale & Lease Back kommt zum Einsatz, wenn schnell und flexibel Liquidität benötigt wird. Meist sind das Sondersituationen wie Unternehmenstransaktionen, Umstrukturierungen, technologische Aufstockungen, Nachfolgen oder Sanierungen. Der Faktor Zeit spielt hierbei oft eine wichtige Rolle. Als bankenunabhängiger Finanzierer sind unsere Entscheidungswege wesentlich kürzer. Im Durchschnitt benötigen wir vom Erstkontakt bis zur Auszahlung zwischen sechs bis acht Wochen.

 

Welche Kriterien sollten Unternehmen für Sale & Lease Back erfüllen?
Bei den in Frage kommenden Anlagen darf es sich nicht um Einzelmaschinen handeln. Wir gehen immer von einem mobilen, werthaltigen Maschinenpark aus. Das Finanzierungsvolumen liegt meist zwischen 400.000 Euro und 15 Millionen Euro. Dabei kommen neben Maschinen und Anlagen des produzierenden Gewerbes auch Objekte wie Baumaschinen, Spezialmaschinen aus der Land- und Forstwirtschaft oder Spezialfahrzeuge von Logistikunternehmen in Frage. Interessenten schicken uns einen aktuellen Leasing- und Anlagenspiegel – so können wir einschätzen, wie die ungefähre Kaufpreishöhe aussehen kann.

 

 

www.maturus.com