Juli 2017 | Capital | Business Travel
Entspannt reisen – aber wie?
Die Redaktion befragt Experten zu den Trends der Branche.
Juli 2017 | Capital | Business Travel

»Deutschland punktet mit Innovationskraft und Zukunftsfähigkeit.«

Matthias Schultze / Geschäftsführer; GCB German Convention Bureau

Deutschland ist ein weltweit führendes Ziel für Tagungen und Kongresse: Laut International Congress & Convention Association (ICCA) nimmt Deutschland als Standort internationaler Verbandskongresse bereits seit dem Jahr 2005 die Spitzenposition in Europa ein und rangiert weltweit nach den USA auf Platz zwei. Das „Meeting- & EventBarometer Deutschland“ verzeichnet konstant zunehmende Zahlen bei Tagungen, Kongressen und Events: Im Jahr 2016 wurden insgesamt 394 Millionen Teilnehmer bei rund 3,04 Millionen Veranstaltungen gezählt. Neben der hervorragenden Infrastruktur und dem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis punktet Deutschland im weltweiten Wettbewerb mit seinem breiten Angebot für nachhaltige Veranstaltungen sowie mit der Innovationskraft und Zukunftsfähigkeit der deutschen Tagungs- und Kongressbranche. Ein zentrales Argument sind außerdem die Kompetenzen deutscher Städte und Regionen in bedeutenden Bereichen von Wirtschaft und Wissenschaft, die Veranstaltungsplanern Anknüpfungspunkte für thematisch passende Tagungen und Kongresse bieten.

www.gcb.de

Juli 2017 | Capital | Business Travel

»Geschäftsreisebüros senken den Stresslevel nachweislich.«

Christoph Führer / DRV-Initiative; Chefsache Business Travel

Geschäftsreisende sind unterwegs deutlich weniger gestresst als in den vergangenen Jahren. Dennoch bleibt Stress auf Reisen ein Problem. Dies sind Ergebnisse der Studie „Chefsache Business Travel“ von Travel Management Companies im Deutschen ReiseVerband (DRV), die 2017 zum fünften Mal in Folge durchgeführt wurde. Größter Stressfaktor sind der Befragung zufolge lange Fahrtzeiten zu Terminen aufgrund ungünstig gelegener Unterkünfte. Rund ein Viertel leidet unter Befürchtungen, den Zug oder den Flug zu verpassen. Die Reiseverbindungen müssen so abgestimmt sein, dass weder zu lange Wartezeiten noch zu kurze Umsteigezeiten entstehen und zugleich ein voller Terminplan eingehalten werden kann. Die Studie belegt auch: Wer den Service eines professionellen Geschäftsreisebüros in Anspruch nimmt, reist entspannter. Besonders bei Fragen der Reiseplanung und Buchung, der Orientierung am Reiseziel und der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel vor Ort, helfen die Reisemanager dabei, den Stresslevel zu verringern. Die Studie zeigt, dass diejenigen ohne professionelle Unterstützung mehr Stress empfinden.

www.drv.de

Juli 2017 | Capital | Business Travel

»Für einen sensiblen Umgang mit personenbezogenen Daten.«

Dirk Gerdom / Präsident; Verband Deutsches Reisemanagement VDR

Für Unternehmen hat der Schutz von Mitarbeiter- und Unternehmensdaten hohe Priorität – insbesondere beim betrieblichen Mobilitätsmanagement. Bei Reisebuchungen müssen Geschäftsreisende eine Vielzahl eigener Daten wie auch Unternehmensinformationen preisgeben. Datenverarbeiter können auf dieser Basis Markt- und Mitbewerberanalysen erstellen, die sowohl den freien Wettbewerb einschränken als auch für Industriespionage genutzt werden können. Hinzu kommt der gesellschaftliche Trend zur Individualisierung, der auch bei Unternehmen ein Umdenken bewirkt: Sie entwickeln innovative Arbeitsplatzkonzepte, um im „war for talents“ als Arbeitgeber konkurrenzfähig zu bleiben. Dies wiederum verlangt von den Unternehmen einen besonders sensiblen Umgang mit personenbezogenen Daten. Die verbindliche Transparenz bei allen Prozessen der Datenverarbeitung ist also ein wichtiges Kriterium für ein zukunftsweisendes Konzept bei der Datensicherheit. Grundsätze der Datensparsamkeit, Direkterhebung, Erfordernis und der Zweckbindung müssen beim Umgang mit Wirtschaftsdaten durchgängig berücksichtigt werden.

www.vdr-service.de