Einsparungen durch LED-Beleuchtung per Mietmodell

März 2017 | Wirtschaftswoche | Technologien der Zukunft

Einsparungen durch LED-Beleuchtung per Mietmodell

Moderne LED-Beleuchtungstechnik ist längst auch in Traditionsbranchen angekommen.

DEUTSCHE LICHTMIETE / Unternehmensbeitrag

Eine effiziente Nutzung von Energie und die Reduzierung von klimaschädlichem CO2 gehören heute zum Pflichtprogramm in Unternehmen. Auch der global aufgestellte Aluminiumkonzern Hydro folgte diesem Ansatz bei der Beleuchtungsumstellung auf LED-Technik. Der Unternehmensbereich Hydro Aluminium Rolled Products GmbH am Standort Hamburg rüstete die Gießerei auf hochmodernes LED-Licht um. Dabei ging das Unternehmen neue Wege und mietete die Beleuchtungsanlage, statt zu investieren. Mit dem Mietmodell reduzieren sich nun die Gesamtbeleuchtungkosten um rund 15 Prozent – nach Abzug der Mietkosten. Vertragspartner für die Modernisierung ist die Deutsche Lichtmiete aus Oldenburg.

Die Deutsche Lichtmiete vermietet eigens für den anspruchsvollen Industrieeinsatz entwickelte und im Oldenburger Werk produzierte LED Industrie-Hallenstrahler, Lichtbänder, T8-Röhren und Panels an Industrieunternehmen. „Die Leuchten unserer Marke ,concept light‘ werden nach einer speziellen Konstruktion gefertigt und bestromt und sind so für einen Betrieb von bis zu 150.000 Stunden ausgelegt“, erläutert Marco Hahn, Leiter Marketing und Online-Strategie bei der Deutschen Lichtmiete. Für alle Leuchten werden dabei ausschließlich Treiber mit Industriestandard DIN 61000 verwendet. Nicht getaktet, nicht gepulst und mit extrem niedriger Restwelligkeit. Das Herzstück einer jeden Lampe, der hochwertige LED-Chip, stammt dabei vom Weltmarktführer NICHIA, wobei nur die neuesten LED-Modelle zum Einsatz kommen.

Wartungsaufwand sinkt deutlich

Durch die lange Betriebsdauer reduziert sich der Wartungsaufwand erheblich – ein großer Vorteil vor allem für Unternehmen wie die Hydro Aluminium Rolled Products GmbH, in deren Hallen der Austausch der LED Industrie-Hallenstrahler in 14 Metern Höhe bei laufender Produktion durch Hubsteiger vorgenommen werden muss und es so bei einem Leuchtentausch immer wieder zu Einschränkungen in der Produktion kommt.

In der Halle der Walzbarren-Aluminiumgießerei im Hamburger Werk hatten zuvor energiehungrige Halogenstrahler werktags 24 Stunden lang für die Ausleuchtung gesorgt. Diese auf veralteter Technologie basierenden Leuchten mussten wegen ihrer relativ geringen Lebensdauer häufiger ausgetauscht werden.

Für das Hamburger Unternehmen war es bei einer Umrüstung auf LED wichtig, eine Komplettlösung zu erreichen. Die Halogenstrahler wiesen unterschiedliche Lichtfarben und -leistungen auf, was zu einer ungleichmäßigen Ausleuchtung der Hallen geführt hatte. Die neue Beleuchtungsanlage sollte eine homogene und optimale Ausleuchtung garantieren. Bevor die eigentliche Modernisierung der Anlage in Angriff genommen wurde, analysierten deshalb die Beleuchtungsprofis der Deutschen Lichtmiete die Lichtsituation vor Ort.
Im Rahmen des Mietkonzeptes kommen nun LED Industrie-Hallenstrahler der Deutschen Lichtmiete zum Einsatz. Sie erfüllen den strengen Industriestandard IP64, sind spritzwasserfest sowie staubdicht und weisen eine hohe Wärmetoleranz auf. Im konkreten Fall wurden drei- bis fünfflammige LED Hallenstrahler mit einer Leistung von 148 bis zu 395 Watt montiert.

„Wir verstehen uns als Dienstleitungsunternehmen, das unseren Kunden die Auswahl der passenden Produkte je Einsatzgebiet, die Lichtplanung, die Installation und den Ersatz von Leuchten abnimmt –  dies alles zu einem fest kalkulierten Mietpreis“, erläutert Marco Hahn das Mietmodell.

www.deutsche-lichtmiete.de