Raumkomfort: Technik sinnvoll integrieren

September 2017 | Die Welt | Das intelligente Haus

Raumkomfort: Technik sinnvoll integrieren

Smart-Home ist in aller Munde. Dabei greifen die gängigen Lösungen meist nicht weit genug und vernachlässigen den so wichtigen Aspekt des Raumkomforts.

Komfortable und zentrale Bedienung per Smartphone oder Tablet – kinderleicht mit der SIEGENIA Comfort App
Siegenia Gruppe / Unternehmensbeitrag

„Der Raum ist der größte Luxus, den wir haben“, bringt es Stararchitekt und Designer Hadi Teherani im Gespräch mit SIEGENIA Room Visions auf den Punkt. In dem White Paper Room Visions 2030 will der Hersteller von Fenster-, Schiebetür- und Türbeschlägen sowie Lüftungs- und Gebäudetechnik aufzeigen, wie Experten aus Architektur und Wissenschaft den Raumkomfort der Zukunft sehen. Für Hadi Teherani heißt Raumkomfort auch, Technik sinnvoll zu integrieren: „Wir werden unsere Smartphones auf Möbel legen, und sie werden sich dort autonom vernetzen und aufladen. Maßgeblich ist in diesem Bereich das Bedürfnis, schnell zu interagieren. Das ist das Prinzip des Internets der Dinge, ein selbstverständlicher, aber unsichtbarer Bestandteil des Raumes und des Mobiliars. Das sind meiner Meinung nach wesentliche Komfortmerkmale, die wir immer weiter ausbauen werden“

Diese Meinung teilt man auch bei SIEGENIA und hat mit der SIEGENIA Comfort App ein Tool entwickelt, das ‚Smart-Home’ nicht bei den Rollläden aufhören lässt, sondern auch motorische Antriebe für Fenster und Hebe-Schiebe-Elemente, vollmotorische Mehrfachverriegelungen für Haustüren oder sogar Wandlüfter unaufdringlich und funktional integriert. Für Eigenheimbesitzer sorgt das für eine ganz neue Dimension von Raumkomfort. Denn die App ersetzt nicht nur die Fernbedienung, sondern stellt zusätzlich auch je nach Gerät oder Element verschiedene Komfortfunktionen wie etwa eine Spaltlüftung, einen Lüftungstimer mit Tages- und Wochenfunktion, eine Filterwechselanzeige oder die Rückmeldung über den Öffnungszustand von Fenstern oder motorischen Türschlössern zur Verfügung.

Auf Komfort bei Einbindung und Bedienbarkeit der App wurde dabei ebenfalls großen Wert gelegt. Die SIEGENIA Comfort App betreibt die Geräte ganz einfach im eigenen Heim-WLAN. Das sichert beste Verbindungsqualität und sorgt zudem für eine hohe Sicherheit. Denn die Geräte sind zum einen über die WLAN-Verschlüsselung gesichert. Zum anderen sorgen zusätzliche Passwörter pro Gerät dafür, dass es Hackern nahezu unmöglich gemacht wird, sich unerlaubt Zugang zu verschaffen. Und wenn mal kein WLAN-Router zur Verfügung steht, punkten die smarten Geräte von SIEGENIA mit einem weiteren Plus: Werden sie im ‚Standalone-Modus’ betrieben, stellen sie selbst ein WLAN-Netz bereit und können so ebenfalls direkt per Smartphone angesteuert werden.

Gerade in Zeiten von hochgedämmten Häusern und Wohnungen kommt der Raumbelüftung eine ganz besondere Bedeutung zu. So können sensorgesteuerte Fenster und Lüfter von SIEGENIA etwa bei schlechter Raumluft automatisch geöffnet beziehungsweise in Betrieb genommen werden. Bei den Fenstern ist es beispielsweise der motorische Antrieb DRIVE axxent DK, der für die Ver- und Entriegelung, das Kippöffnen oder Schließen der Fenster sorgt. Sollen die Fenster hingegen geschlossen bleiben, sorgen die smart ansteuerbaren Wandlüfter wie der AEROVITAL ambience oder der AEROTUBE aus dem Hause SIEGENIA für frische Luft – wahlweise mit nur einem Fingertipp oder eben auch vollautomatisch über einen Luftgüte-Sensor, den SENSOAIR, gesteuert. Wandlüfter können vor allem in Großstädten eine echte Erleichterung sein – etwa dann, wenn die Lärmbelästigung bei geöffnetem Fenster zu groß wäre. Der AEROVITAL fällt beispielsweise durch sein modernes, flaches Design und seine niedrigen Eigengeräusche kaum auf. Gleichzeitig verfügt er aber über einen großen Luftvolumenstrom. Zudem steht ein hervorragender Wärmerückgewinnungsgrad von 85 Prozent für beste Energieeffizienz.

Abgerundet wird das smarte Sortiment durch eine elektromechanische Mehrfachverriegelung, die die Haustür öffnen, verriegeln oder den Besuchern im täglichen Betrieb zeitweise freien Zugang gewähren und ebenfalls mit der Comfort App per Smartphone bedient werden kann.
An dieser Stelle wird deutlich, dass SIEGENIA nicht nur mit jedem einzelnen Gerät und Element einen signifikanten Beitrag zu mehr Raumkomfort liefert, sondern mit der intelligenten Vernetzung über die SIEGENIA Comfort App auch ein ganzheitliches Zusammenspiel ermöglicht, das der von Hadi Teherani eingangs beschriebenen sinnvollen Integration von Technik vollends gerecht wird.

Dafür, dass SIEGENIA gerade beim Stichwort Raumkomfort Vorreiter ist, hat Katja Schreiber, Leitung Marketing-Kommunikation bei der SIEGENIA GRUPPE, eine einfache Erklärung: „Wir haben uns schon sehr früh dem Raumkomfort verschrieben und da gehört ein großes Angebot vernetzter Produkte schlicht dazu, um den individuellen Bedürfnissen der Endanwender gerecht zu werden. Zudem mussten wir feststellen, dass bisherige Smart-Home-Lösungen Fenster oder Lüftungssysteme weitestgehend ausklammern. Daher liegt es nahe, dass wir mit unserer über die Jahre gewachsenen Expertise diese Lücke schließen.“ Zudem ist man bei SIEGENIA davon überzeugt, dass die Vernetzung in Wohnräumen künftig weiter zunehmen wird. „Unser modernes Leben spielt sich überwiegend in Räumen ab. Da muss man sich wohlfühlen können. Und gerade deshalb ist ein sensibles, automatisches Zusammenspiel verschiedener Komponenten so wichtig für den Raumkomfort der Zukunft“, schließt die Expertin ab.


www.siegenia.com