Schlaue Daten

November 2017 | Wirtschaftswoche | Economy 4.0

Meldungen

November 2017 | Wirtschaftswoche | Economy 4.0

Schneller Standard

Aktuelle Meldung

Der Ausbau der digitalen Infrastruktur lässt in Deutschland weiterhin zu wünschen übrig. Wenigstens im Bereich Mobilfunk scheint die Bundesregierung die Dringlichkeit der Lage erkannt zu haben. Das Internet der Dinge nimmt immer mehr Gestalt an und setzt besonders im Mobilfunkbereich eine stabile Gigabitanbindung voraus. Die Technik, die das leisten kann, heißt 5G und bietet Übertragungsraten von bis zu 20 Gbit/s. Um den Rollout des zukünftigen Funkstandards zu unterstützen, wurde im Herbst 2016 die sogenannte 5G-Initiative für Deutschland gestartet. So sollen für alle 5G-relevanten Frequenzbereiche bedarfsgerecht Testfrequenzen bereitgestellt werden. Für Forschung und Entwicklung stehen bis zu 80 Millionen Euro zur Verfügung. Im Rahmen des Dialogforums 5G will man die Vernetzung von Industriepartnern fördern. In einer 5G-Musterstadt werden verschiedene Anwendungen präsentiert. Und bis 2025 sollen alle relevanten Verkehrswege im 5G-Netz funken.

November 2017 | Wirtschaftswoche | Economy 4.0

Lernende Systeme

Aktuelle Meldung

Alle reden noch von Industrie 4.0, da kündigt sich schon das nächste Zukunftsthema an: Lernende Systeme und Künstliche Intelligenz. Um die Zusammenarbeit von Forschung und Wirtschaft in diesem Bereich zu fördern, hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im September 2017 das Projekt Lernende Systeme gestartet. Die Plattform wird von einem sogenannten Lenkungskreis koordiniert. Um die Anwendungen und Potenziale aber auch soziale, ethische und rechtliche Fragestellungen zu erforschen, organisieren sich Potenziale aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft in sieben Arbeitsgruppen. Dabei sollen in Anwendungsszenarien, Diskussionspapieren und Handlungsempfehlungen die Chancen Lernender Systeme diskutiert und das Thema auf eine breite Basis gestellt werden. Dieter Spath, acatech Präsident und Co-Vorsitzender der Plattform, definiert das ambitionierte Ziel so: „Wir möchten, dass Deutschland Lernende Systeme als führender Anbieter und Anwender im Sinne der Menschen gestaltet.“

November 2017 | Wirtschaftswoche | Economy 4.0

Schlaue Daten

Aktuelle Meldung

Daten sind der Rohstoff der Digitalisierung, aber es ist höchst anspruchsvoll, sie intelligent und vertrauensvoll auszuwerten. Um die Rahmenbedingungen für die Entwicklung solcher Lösungen zu verbessern, fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) von 2014 bis 2018 insgesamt 16 Leuchtturmprojekte, die den zukünftigen Markt von Big-Data-Technologien für die deutsche Wirtschaft erschließen sollen. Die Projekte gliedern sich in vier Anwendungsfelder: Industrie, Mobilität, Energie und Gesundheit. Das Ziel des Projektes „Einfaches Digitales Vergessen“ ist es etwa, Bürgern und Unternehmen eine stärkere Verfügungsgewalt über die eigenen Daten zu geben und sogar eine bedarfsgesteuerte, automatisierte Löschung der Daten zu garantieren. Das Projekt iTESA-Intelligent Traveller Early Situation Awareness arbeitet an einem weltweiten Gefahrenmonitoring-System für Geschäftsreisende. Es identifiziert Reiserisiken auf der ganzen Welt und entwickelt Alternativrouten für den Ernstfall.