Digitalisierung und Cybersicherheit zusammen denken

November 2018 | Wirtschaftswoche | Economy 4.0

Digitalisierung und Cybersicherheit zusammen denken

Cybersicherheit ist eine grundlegende Voraussetzung für eine erfolgreiche zukunftsfähige Wirtschaft.

Illustration: Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie (SIT)
Hessen Trade & Invest GmbH / Unternehmensbeitrag

Mit jedem digitalen Schritt und Tritt  hinterlassen wir riesige Datenmengen: privat durch smarte Hausgeräte, Sport- und Fitnesstracker, Online-Einkäufe oder Social Media – in der Wirtschaft durch Sensoren oder Vernetzung von Menschen mit Maschinen, Anlagen und Prozessen. Digitalisierung und Vernetzung verändern unsere Wirtschaft und Gesellschaft tiefgreifend. Ganze Branchen erfahren derzeit eine Umwälzung ihrer Geschäftsmodelle und Geschäftsbereiche. In Verbindung mit neuen Entwicklungen und Technologien wie künstlicher Intelligenz werden bisherige Produktionsprozesse und ganze Wertschöpfungsketten revolutioniert. Digitale Daten sind mittlerweile nicht mehr nur Grundlage für optimierte Geschäftsprozesse, sondern vielmehr Rohstoffe für neue Produkte, Dienstleistungen und Innovationen.

Damit die digitale Transformation gelingen kann, benötigen wir vor allem Vertrauen – sowohl in neue Technologien als auch darauf, dass die Daten geschützt sind – u.a. vor Spionage, Überwachung, Missbrauch und Manipulation. Kein Unternehmen kann es sich erlauben, dass Dritte Zugang zu kritischen und sensiblen Informationen haben und damit z.B. Kundendaten in falsche Hände gelangen. Darum ist Cybersicherheit und Datenschutz für die digitale Wirtschaft und Gesellschaft essentiell.

Hessen ist heute bereits einer der weltweit führenden Standorte für Cybersicherheitsforschung. In Darmstadt ist mit dem Center for Research in Security and Privacy, CRISP die europaweit größte Allianz von Forschungseinrichtungen im Bereich Cybersicherheit entstanden. Hier forschen das Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT, das Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD, die Hochschule Darmstadt und die Technische Universität Darmstadt auf internationalem Spitzenniveau an aktuellen Cybersicherheitsthemen. Nun soll CRISP zum Nationalen Forschungszentrum für angewandte Cybersicherheit ausgebaut werden.

Die Relevanz des Standorts Darmstadt auch auf nationaler Ebene zeigt u.a. die Auszeichnung als Digital Hub Cybersecurity (https://digitalhub-cybersecurity.com) im Rahmen der Digital Hub Initiative des Bundes. Der Digital Hub stellt heute schon eine der größten Innovationscommunities für Cybersecurity in Deutschland dar, die Gründungsinteressierte unterstützt, Akteure aus etablierten Unternehmen, Forschung und der Gründerszene vernetzt und für Sicherheitsthemen bei Influencern, Investoren und Stakeholdern sensibilisiert. Die starke Cybersicherheitsforschung in Darmstadt war auch ein Grund für die erfolgreiche Bewerbung Darmstadts im Wettbewerb „Digitale Stadt“ des IT-Branchenverbandes Bitkom in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Städte- und Gemeindebund (DStGB). In der vernetzten Stadt der Zukunft sind Sicherheitslösungen für komplexe Systeme und kritische Infrastrukturen essentiell. Hier werden die Anwendungsfelder der Digitalstadt Darmstadt wie bspw. autonomes Fahren und Verkehrssteuerung mit Cybersicherheit verknüpft.

IT-Sicherheit/Cybersicherheit ist ein erfolgsentscheidender Faktor für die Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen geworden. Einen entsprechend hohen Stellenwert nehmen IT-Sicherheit und Datenschutz in der Strategie Digitales Hessen ein. Eine zentrale Aufgabe sieht das Land Hessen darin, die Potenziale der Digitalisierung zu nutzen, um die Lebensqualität und die wirtschaftliche Entwicklung des Bundeslandes zu verbessern. Vor allem für den Mittelstand sollen Angebote geschaffen werden, die es ihm ermöglichen, sichere Systeme einfacher implementieren und die Sicherheit bestehender Systeme leichter überprüfen zu können. Für weitere Informationen wenden Sie sich gerne an info@digitalstrategie-hessen.de.


www.digitalstrategie-hessen.de