Telematikbasiertes Flottenmanagement reduziert Betriebskosten

November 2017 | Capital | Company Cars

Telematikbasiertes Flottenmanagement reduziert Betriebskosten

Echtzeit-Diagnose, Verbrauchskontrolle, Wartungsmanagement oder Fahrtenbuch – Telematiklösungen bringen viele Vorteile für Fuhrparkverantwortliche und Dienstwagenfahrer.

Matteo Carlesso, Geschäftsführer, carmobility GmbH
carmobility GmbH / Unternehmensbeitrag

Herr Carlesso, Digitalisierungstrends halten auch im Flottenmanagement Einzug. Mit welchen Vorteilen?
Das ist richtig, auch Fuhrparkverantwortliche und Dienstwagenfahrer profitieren von den vielen Möglichkeiten, die uns die Digitalisierung heute bietet. Wir haben mit FleetCONNECTED Anfang des Jahres eine Telematiklösung auf den Markt gebracht, mit der unsere Kunden Zugang zu wichtigen Informationen des Fahrzeugs erhalten.  Der Fuhrparkmanager weiß dank der Fahrzeugortung und unseres Diagnosetools in Echtzeit, wo sich seine Fahrzeuge befinden und in welchem Zustand sie sind. Das führt zur Reduzierung unnötiger Standzeiten und erhöht schlussendlich somit die Produktivität des Fuhrparks.
 

Sorgen die Daten auch für geringere Betriebskosten?
Das tun in der Tat gleich eine ganze Reihe:  Mit der bereits erwähnten Diagnosefunktion lässt sich der optimale Wartungszeitpunkt der Fahrzeuge ermitteln. Folgeschäden durch zu spät durchgeführte Reparaturen werden unwahrscheinlicher. Und durch die mit FleetCONNECTED optimierten Prozesse können die Ausfallzeiten von Fahrzeugen zielgerichteter geplant sowie die laufenden Kosten besser gesteuert und somit gesenkt werden. Natürlich wirkt sich auch ein vorausschauendes Fahrverhalten durch geringeren Verbrauch und Verschleiß positiv auf die Gesamtkosten aus und auch das lässt sich dank Telematik steuern.

Wie nehmen Dienstwagenfahrer solche Lösungen wahr?
FleetCONNECTED bietet auch den Fahrern von Dienstwagen eine ganze Reihe an Vorteilen, was aus unserer bisherigen Erfahrung auch genauso wahrgenommen wird. Ein Beispiel hierfür ist sicherlich das Fahrtenbuch, das eine einfache, elektronische und steuerkonforme Fahrtenbuchführung direkt aus dem Auto ermöglicht – auf Basis einer automatischen Datenübertragung. Hier können Vielfahrer teilweise bis zu 2.000 Euro im Vergleich zur Ein-Prozent-Versteuerungsregel pro Jahr sparen. Zugang zu den Daten erhalten die Nutzer ganz bequem per App, die auf Android- und iOS-Geräten gleichermaßen läuft. Zusätzlich gibt es die Privacy-Funktion, mit der private Fahrten auch also solche gekennzeichnet werden können und dann von der Datenanalyse ausgeschlossen werden.
 

Stichwort Daten: Wie steht es um deren Sicherheit und wer hat Zugriff darauf?
Wir arbeiten mit TomTom zusammen und haben so einen Partner an unserer Seite, der uns ein  hochmodernes und sicheres Backend bereitstellt. Beispielsweise  stehen die Rechenzentren für unsere Telematiklösungen in Deutschland und sind zertifiziert. Dort laufen alle Daten zusammen und  unsere Kunden können sie von dort über einen sicheren Zugang abrufen.
 

Welche Daten können die Fahrer einsehen?
Das entscheidet der Kunde. Gemeinsam mit den Flottenverantwortlichen lässt sich die Rechtevergabe individuell definieren. Der Kunde bestimmt, wer beispielsweise Informationen über Verbrauch und Fahrstil einsehen kann.

Ab welcher Flottengröße lohnt sich der Einsatz von FleetConnected?
Aus unserer Sicht macht unsere Telematiklösung für Flotten mit mindestens  50 Fahrzeugen bei einer Laufzeit ab zwei Jahre Sinn. Unsere Leistungen bieten wir dafür bis hin zu leichten Nutzfahrzeugen der VW Crafter-Klasse an.


www.car-mobility.com/leistungen/fleetconnected