Oktober 2015 | Wirtschaftswoche

Stadt der Zukunft

Chancen für Smart Cities

ENERGIE: Strom, Wärme, Infrastruktur

DIGITALIESIERUNG: Herausforderung Smart City

MOBILITÄT: Alternative Antriebe

Dr. Christine Lemaitre / Geschäftsführender Vorstand Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V.
AirportPark FMO GmbH / Unternehmensbeitrag
Attraktive Gewerbegrundstücke direkt am Flughafen zwischen den regionalen Zentren Münster und Osnabrück
Bundesverband Wärmepumpe (BWP) e.V. / Unternehmensbeitrag
Interview mit Karl-Heinz Stawiarski; Geschäftsführer, Bundesverband Wärmepumpe e.V.
Axel Novak / Redaktion
Intelligente und energie- effiziente Haustechnik liegt im Trend, ist aber mit hohen Investitionskosten verbunden. Die Finanzierung sollte deshalb rechtzeitig und professionell geplant werden.
Region Heilbronn-Franken / Unternehmensbeitrag
Touristisch und wirtschaftlich ein Highlight in Deutschland – die Region Heilbronn-Franken hat nicht nur viel zu bieten, sondern auch ehrgeizige Zukunftspläne für Stadt und Land.
Landeshauptstadt Magdeburg / Unternehmensbeitrag
In der Ottostadt Magdeburg werden ehrgeizige Zukunftspläne geschmiedet. Das Besondere dabei: Die Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts setzt auf ein aktives Miteinander aller Beteiligten.
Ole Schulz / Redaktion
Umweltschonend, kostengünstig, reichweitenstark – Erdgas könnte eine wichtige Rolle im Stadtverkehr der Zukunft spielen. Noch halten sich die Verbraucher zurück – doch der Kraftstoff wird immer attraktiver.
Berliner agentur für elektromobilität emo / Unternehmensbeitrag
Die deutsche Hauptstadt startet nachhaltig durch: Keine andere Region hat mehr Unternehmensgründungen und Start-Ups zu verzeichnen als Berlin.
Klaus Lüber / Redaktion
Unsere Städte müssen smarter werden, heißt es. Wer dabei aber nur an Apps und Carsharing denkt, hat das eigentliche Potenzial einer Smart City noch nicht erkannt.
Martin Bernhard / Redaktion
Die Digitalisierung kann dabei helfen, städtische Infrastrukturen stärker zu vernetzen und Energie effektiver zu nutzen. Noch sind die Rahmenbedingungen in Deutschland nicht ideal.
Zukunft ERDGAS e.V. / Unternehmensbeitrag
In Städten ist der umfangreiche Einsatz von erneuerbaren Energien schwieriger als auf dem Land – es fehlt schlicht der Platz.
Mainova AG / Unternehmensbeitrag
Interview mit Dr. Constantin H. Alsheimer; Vorstandsvorsitzender Mainova AG
Lars Klaaßen / Redaktion
Die nordhessische Kleinstadt Wolfhagen zählt zu den energieeffizientesten Städten Deutschlands. Was dort im Kleinen schon umgesetzt wird, könnte auch für Metropolen wie Frankfurt am Main bald Realität werden.